Dankeschön!

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,
 
Die Nationalratswahl liegt nun schon wieder eine Woche zurück und langsam merke ich, wie die monatelange Anspannung weicht. Ich weiß schon, das darf man als Politiker eigentlich nicht zugeben, da muss man immer selbstbewusst und siegessicher wirken – aber ganz ehrlich: Ich sah eine Chance für einen bürgerlichen Kanzler, weil es eine bürgerliche Mehrheit in Österreich gibt. Daneben gab es natürlich noch unzählige andere Faktoren, die Ihre Wahlentscheidung beeinflussen konnten und die nicht in meiner Hand lagen. Auch kein Grund für übertriebene Zuversicht (zumindest, so scheint es, für ÖVP und SPÖ-Kandidaten 😉

Für mich war es einer der schönsten Wahlkämpfe seit Beginn meiner politischen Laufbahn. Vereinbarungsgemäß nur in Penzing, war ich von 5. August an, bis auf zwei Tage, jeden Tag auf Hausbesuchstour. Der direkte Kontakt und auch der überwiegend herzliche Empfang haben mir wieder deutlich gemacht, wie wertvoll diese Arbeit ist. Die vielen Wünsche und Anliegen, die ich dabei gesammelt habe, sind mein Auftrag für die kommende Arbeit für Penzing.

Unter diesen Vorzeichen verstehen Sie es hoffentlich nicht falsch, wenn ich zugebe, nun einigermaßen entspannt und sehr dankbar zu sein. Nein, 24% für die ÖVP stellen mich nicht zufrieden und auch das Ergebnis meiner Penzinger VP hat ein Minus vorne. Nein, durch den Zusatz “in anderen Bezirken wurde teilweise wesentlich mehr verloren” fühle ich mich kein bißchen besser und Nein, mit diesem Ergebnis und den Wiener Gemeinderatswahlen im Blick können wir nicht zur Tagesordnung übergehen.
 
Trotzdem: diese Wahl ist entschieden, die Horrorszenarien sind nicht eingetreten und ich habe 1.539 Vorzugsstimmen erhalten – fast alle davon in meinem Heimatbezirk Penzing. Das sind die drittmeisten aller Wiener ÖVP Kandidaten, nach Sebastian Kurz und Markus Figl aus dem ersten Bezirk und das ist ein schöner Grund für ein herzliches Dankeschön an Sie!

Danke für Ihr Vertrauen und bitte bleiben Sie interessiert! Interessiert mehr an Hintergrundinformationen und weniger an Schlagzeilen. Bilden Sie sich weiterhin Ihre eigene Meinung und wenn Ihnen danach ist – ich stehe Ihnen gerne für Ihre Fragen und Anliegen oder einen politischen Diskurs zur Verfügung. Einfach auf dieses Email antworten.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie,

Ihr
Wolfgang Gerstl

P.S.: Ob und wann ich Sie im Parlament wieder vertreten darf, entscheidet sich in den nächsten Wochen.

Kommentare

Kommentare

Kommentare sind geschlossen