Die heiligen Kühe

1cba866d-48e5-46c4-bfe6-b7c6866def8fMit seinen Ansagen läuft Bundeskanzler Kern bei uns offene Türen ein! Vizekanzler Mitterlehner hat den Ball gleich aufgegriffen und von den Sozialpartnern verlangt sich zu ändern.

Die Sozialpartner müssten

“die Interessen des Standortes und die internationale Ebene in den Fokus rücken, nicht nur das, was sie der eigenen Klientel gerade günstig verkaufen können”.

Dass Mitterlehners Kritik dabei nicht einseitig ausfällt, ist ihm hoch anzurechnen, gerade weil er selbst lange Zeit Mitarbeiter der Wirtschaftskammer war:

“Die Arbeitnehmer-Vertreter fordern ständig Ausweitungen sozialer Rechte und Schutzbestimmungen. Die Arbeitgeber fordern ein Riesen-Paket an Maßnahmen und Steuererleichterungen, ohne die Gegenfinanzierung darzustellen.”

Die übereinstimmende Reaktion von Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer, aber auch ehemaligen Gewerkschaftsfunktionären wie Gesundheitsministerin Oberhauser lässt sich am Besten mit den Worten “Ja darf der das überhaupt” zusammenfassen.

Aber wir alle, egal ob wir in Parteien, in Kammern oder auch in allen anderen Lebensbereichen sind, müssen die Zeichen der Zeit erkennen. Wer jetzt noch immer nicht verstanden hat, dass sich das gesamte System und damit wir alle uns ändern müssen, läuft blind und mit vollem Tempo gegen die Wand. Dieses System aus Abtauschereien, Taktierereien und Blockierereien ist am Ende!

Kommentare

Kommentare

Kommentare sind geschlossen