Nichts ist mehr so wie es früher war…

Nichts ist mehr so, wie es war. Aber das war es auch früher nicht 😉

3af3bdb0-7060-4c6d-96d7-7f7e942b08b3Ich schreibe diese Zeilen immer noch unter dem Eindruck einer Diskussion, an der ich vorigen Donnerstag mit dem freiheitlichen Jung-Gemeinderat Krauss teilnahm. Er sprach davon, wie unser “Volk durch Umvolkung ausgelöscht” werden würde, dass man die “Kinder vor der Schule aussortieren” müsste und ähnliche Grauslichkeiten. Das Publikum johlte. Als ich einmal darauf hinwies, dass man nicht gleichzeitig von der EU verlangen kann, ihre Außengrenzen zu schützen und sich in ein Europa der Väterländer zurückzubilden, wurde ich ausgebuht. Die Veranstaltung fand nicht im Keller einer schlagenden Burschenschaft statt, sondern in einem Pfarrsaal mitten in Wien.

Haben wir im letzten Jahr, angesichts der Flüchtlingskrise wirklich jeden Bezug zur Sachlichkeit UND zur Menschlichkeit verloren? Bitte bestärken Sie mich im Glauben daran, dass das Publikum dieser Veranstaltung sich zufällig so einseitig zusammengesetzt hat.

Unsere Demokratie basiert auf der Kompromissfindung und sie ist dadurch langsam und anfällig für Tricksereien und Spielchen. Trotzdem hat sie uns Wohlstand und Freiheit gebracht. Auch wenn sich die Zeiten ändern, erschließt sich mir daraus kein Grund, von ihr abzurücken. Alles andere wurde in der Geschichte oft genug versucht und hat nie funktioniert.

Weil sie langsam ist, unsere Demokratie, braucht man Geduld. Die scheinen gerade die Jungen – auf der linken wie der rechten Seite – nicht mehr aufbringen zu wollen. Sie wollen etwas Neues und ich bekomme langsam den Eindruck, es ist ihnen egal was. Ich habe Angst davor, dass es etwas ganz altes werden könnte.

Politik ist die Kunst des Machbaren – und wer immer Ihnen verspricht, dass er etwas zu hundert Prozent, ganz sicher umsetzen wird, der lügt Sie an. Immer.

Kommentare

Kommentare

Kommentare sind geschlossen